Mars in Stier: 6.1.-4.3.2021

Mars wechselt nach seinem langen Aufenthalt im feurigen Widder in den gemütlichen Stier. Jetzt besteht die Chance, dass wir uns weniger um akute Katastrophen kümmern müssen, dafür die Energie zum Bewahren dessen aufwenden können, was uns lieb und teuer ist. Dies verspricht prinzipiell ruhigere und bodenständigere Zeiten – wären da nicht Planetenkollegen, die für Turbulenzen sorgen. 

Mars, der Planet der Durchsetzung, Energie, Leistung und Sexualität, ist im Zeichen Stier nur schwer in Gang, geschweige denn aus der Ruhe zu bringen. Einmal in Schwung gesetzt beweist der Stier-Mars aber ein enormes Durchhaltevermögen. Dies lässt hoffen, dass uns nach der aufbrausenden Widder-Energie nun die friedlichere und harmonischere Stier-Energie begegnet. Allerdings sollte man die Gutmütigkeit des Stier-Mars‘ nicht übermäßig auf die Probe stellen. Denn angesammelte und angestaute Aggressionen können sich auch hier heftig entladen. Wer es nicht so weit kommen lassen möchte, kann mit Holzhacken oder Trommeln herausfordernde Energien auf produktive Art nutzen.

Langweilig wird es sicher nicht in nächster Zeit. Dafür sorgen Saturn, Uranus und Jupiter, die mit dem Stier-Mars im Januar in Kontakt treten. Dies kann Herausforderungen in Form von Überforderung, plötzlichen unvorhersehbaren Ereignissen oder Meinungsverschiedenheiten bedeuten. Dabei gilt es, seine Ressourcen gut einzuteilen und seine Grenzen zu wahren; überstürzte Aktionen zu vermeiden und in stressigen Situationen lieber einen Gang herunterzuschalten; sowie sich vor Übertreibungen in acht zu nehmen und seine Glaubenssätze zu hinterfragen.